Featured Slider

Kleine Nachmittagsnascherei: Erdbeeren mit Minzzucker

Hallo Ihr Lieben,

vor einiger Zeit zeigt ich euch, wie man Minzzucker herstellt und ich hatte euch versprochen, zu zeigen, wozu man ihn genießen kann. 



Wiesenblumenzeit... oder Kletten können auch schön sein

Endlich ist es warm draußen und so unternahmen meine Töchter und ich eine kleine Radtour. Meine Kleinste hat vor kurzem Rad fahren (ohne Stützräder) gelernt und so üben wir so oft es geht auf kürzeren Strecken nun auch zusammen zu fahren. Zum Nebenherlaufen ist sie einfach zu schnell.

Jedenfalls nahm ich auch die Gartenschere mit, falls mir unterwegs was schönes vor die Schere für die Vase kommt. Und tatsächlich nicht weit von hier blühten viele tausende kleine Blüten am Wegesrand und so konnte ich nicht widerstehen einige zu schneiden. Während ich mich wunderte, welch süße Blüten es sind, viel mir während des Schneidens auf, dass es Kletten waren. Ich wußte gar nicht, dass sie so schön blühen, beziehungsweise ist es mir nie aufgefallen. Hat also diese lästige Pflanze tatsächlich auch eine schöne Seite!



Friday Fliederzeit in der neuen Arbeitsecke

 Ist es nicht schön, wie der Flieder wieder blüht. Ich liebe diesen Duft und muss immer daran schnuppern, wenn ich an einem Fliederbusch vorbei komme. Er hat etwas ganz besonderes.

Als wir letztens spazieren waren, konnte ich mir es nicht nehmen lassen, ein paar Zweige mitzunehmen. Naja ich muss zugeben, die Blüten waren noch nicht so weit auf und ich hoffte, sie würden sich in der Vase noch etwas entfalten. Aber lilafarbene lässt die Flügel hängen, nur der weiße Flieder hat besser überlebt und schmückt mit einer lilafarbenen Tulpe zum Friday Flowerday meine neue Arbeitsecke.

Magnolienblüte

Seufz, war die Magnolienblüte nicht wieder wunderschön. Ich ersehne sie jedes Jahr wieder aufs Neue.
Ich liebe diese zarten Blüten und bin verzaubert von den Blütendächern, die mache Bäume entwickeln. Während sie Hannover schon weit vor Ostern am Blühen waren, waren sie in der Nordsee teilweise noch verschlossen. So hatte ich dieses Jahr sogar zweimal was von der Pracht. 
Leider sind sie so schnell abgeblüht, manchmal warte ich auf des richtige Fotowetter und dann ist schon alles vorbei. Das ist eine Zeit des Jahre, die ich gerne anhalten würde.

Ein Garten entsteht

Heute zeige ich Euch mal einige Bilder über die Entstehung unseres Gartens. Ostern waren wir wieder sehr fleißig und haben unseren Garten an der Nordsee weiter auf Vordermann gebracht.
Im letztem Sommer haben wir gestartet und begonnen einen (kleinen) Teil des Sandhofes in unseren zukünftigen Garten umzuwandeln.


Den Teil, den wir uns urban machen, umfasst ca. 60 m Länge und ca 30 m Breite. Das Bild ist von Ostern diesen Jahres, also schon nach den ersten Arbeiten vom letztem Jahr.


Ein Osterstrauß mit Anhänger aus Kaltporzellan

Viel habe ich dieses Jahr zu Ostern nicht dekoriert. Da gehts mir ähnlich wie Helga von Holunderblütchen. Ich habe schlichtweg den Zeitpunkt verpasst, meine Osterkiste zu öffnen und zu schauen, welche Schätzchen sich da verstecken. Naja und nun ist ja die Osterzeit schon ran und da wir nicht in meiner Wohnung sind, sondern wieder an die Nordsee reisen, werde ich die Osterkiste dieses Jahr einfach lassen, wo sie ist.

Aber zumindest einige Birkenzweige sind in meiner Vase gelandet. Und Herzchen und Schmetterlinge aus Kaltporzellan.


Vom sich selbst Beschenken und beschenkt werden

Ab und zu sollte man sich ja selbst verwöhnen und sich beschenken.  Blumen schenke ich mir ja so oder so regelmäßig, ich mag es, immer wieder mal ein frisches Sträußchen passend zur Deko zu haben.

Dieses Mal habe ich mich allerdings mal mit etwas wertvollem Verwöhnt und Beglückt - und mir nach langer Überlegung ein neues Objektiv für meine Kamera gekauft: Ein Weitwinkel 10-18 von Canon. Ich bin total begeistert.