Samstag, 23. Juli 2016

Hochzeitsgeschenk: Gesteck mit Geldrosen

Hallo Ihr Lieben,

ich habe mal wieder gebastelt. Anlässlich zur Hochzeit meiner Cousine habe ich mir die Zeit genommen, endlich mal wieder kreativ zu sein. Lange war ich am Überlegen und googeln, denn wenn ich etwas Kreatives verschenke, soll es nicht irgendwas sein, sondern auch mich und meine Leidenschaft widerspiegeln. Dann fielen mir Rosen aus Geldscheinen auf, wunderbar, die passen zu mir.
Und dann ging los - Es war nicht so einfach! Ich habe sie mehrmals auseinandergenommen und wieder neu gerollt und gefaltet und gebogen und geklebt (mit Tesa) bis sie dann endlich so waren, dass ich sie freudigen Herzens verschenken konnte. Da bin ich dann auch schon etwas perfektionistisch. Denn mit so einem Geschenk, verschenke ich auch ein Stück Herz von mir. Das Brautpaar wird jedenfalls seine "helle" Freude beim Auswickeln der Scheine haben :-)



Ursprünglich wollte ich eine Art Brautstrauß binden, aber das Ergebnis war mir nicht hübsch genug. Zum Glück fand ich dann diese süße kleine Holzkiste, mit dem Herz passte sie perfekt zur Hochzeit.






Alles Liebe für Euch. Meine süße Maddi und Andy!


Dienstag, 8. März 2016

Ostern in himmelblau


Heute Morgen war so ein schönes Licht, dass ich, bevor ich ins Büro musste, eine Fotosession eingelegt habe. Noch immer ist meine Dekofarbe blau, aber ich habe schon kräftig eingekauft - nach Ostern wird es rosa. 

Am Wochenende - puh es war wieder ein Mistwetter - bin ich dennoch schnell los und habe ein paar Birkenzweige geschnitten und mit blaugefärbten Wachteleiern behangen. Die habe ich schon vor einiger Zeit entdeckt und deshalb habe ich alles blau abgestimmt.



Dann habe ich es dieses Jahr endlich geschafft, Gipseier zu gießen. Das ist ganz einfach - eier auspusten und mit Gipsmasse befüllen (eine kleine Sauerei...) Wenn der Gips ausgehärtet ist, einfach die Eierschale abpellen und...fertig :-)


Den schlichten Kerzenhalter habe ich auch selbst gebastelt. In einen Übertopf habe ich einen Plastikübertopf umgekehrt gesteckt und dann mit einfach Moos befüllt. In die Mitte habe ich ein Loch in Größe der Kerze geschnitten und somit hat die Kerze einen festen Stand.



 Ich wünsche Euch eine schöne VorOsterzeit.

Eure Michaela

Montag, 29. Februar 2016

Ein bisschen Frühling...

Nicht nur Schneeglöckchen auch Traubenhyazinthen gehören zu meiner jährlichen Frühlingsdeko. Und da ja bei mir zur Zeit die Farbe blau vorherrscht passen sie natürlich besonders gut :-)








Montag, 22. Februar 2016

Lieblingsblume 2016

Natürlich ist auch in diesem Jahr das Schneeglöckchen meine Lieblingsblume. Und da sie grad in Hülle und Fülle an unser Villa Sandhof blühten, habe ich mir gleich ein paar ins Haus geholt. Schade, dass sie sich drinnen nicht so lange halten....












Samstag, 23. Januar 2016

Weihnachten raus - Winter rein

Als das Neue Jahr anfing habe ich mit wenigen Handgriffen umdekoriert. Die weihnachtlichen Dekosachen sind in Ihren Kisten verschwunden, aber die Basis ist geblieben und Kissen umbezogen. Während ich im Herbst und zu Weihnachten noch auf Rosa und Beerrentöne gesetzt habe, ist es nun Blau, Sand und Weiß. Das passt einfach gut zum Winter. Jetzt, wo es auch schön weiß draußen ist :-)


Das weiße Holztablett, habe ich jetzt einfach nur mit Engeln, kleinen Teelichtern und einer Hyazinthe im Bauernsilberwindlicht dekoriert. Die Rosenteelichter habe ich selbst gegossen und in Teelichthalter gesteckt, welche ich mit farbigem Tape beklebt habe. Ein schöner Tipp aus dem neuen Glückswerk-Magazin. http://www.glueckswerk-magazin.de


Die Etagere bleibt auch ganz schlicht mit blauen Kerzen, noch etwas Tanne und weißen Rosen.
Die Rosen sind übrigens echt. Ich habe sie mit Glyzerin haltbar gemacht und mit weißem Lack besprüht. Ich werde darüber mal ein kurzes DIY schreiben. Natürlich darf auch hier ein Engel nicht fehlen. Ich liebe Engel, man findet viele von Ihennin meiner Wohnung. Diesen hat mir meine kleine Tochter geschenkt. 


So winterlich darf es noch ein wenig bleiben, demnächst werden Schneeglöckchen Einzug halten. Darauf freu ich mich schon. Aber nun heißt es erst mal Ski Heil und auf nach Österreich.

Bis bald

eure Michaela








Freitag, 22. Januar 2016

Meine Glückswerke im Glückswerk

Mir ist was unglaublich cooles passiert. Etwas was mich total überrascht, freudig überrascht hat...
Das Deko-DIY Magazin Glückwerk hat im letzten Jahr angefragt, ob sie einen Beitrag über meinen Blog drücken dürfen. Ich musste erst zweimal lesen, bevor ich das glauben konnte. Wie? Wow!
Natürlich habe ich zugesagt und nun ist das Magazin mit meinen Artikel erschienen. Als ich Dienstag mein Exemplar bekam, habe ich mich RIESIG gefreut und spontan ein Selfie geschossen ;)




Glückswerk ist ein wirklich schönes DIY Magazin. Es gibt viele tolle Anleitungen und Berichte, fast wie ein kleines Buch, da es mal wirklich viel zu lesen gibt. Wenn ihr es im Handel nicht findet, dann schaut einfach online rein: http://www.glueckswerk-magazin.de

Stolze Grüße :-) 


Freitag, 15. Januar 2016

Alles "Frozen" oder was?


...ich spreche nicht von den Temperaturen ;-)

Bei uns hat (wieder) die Zeit Einzug gehalten, wo kleine Mädels von Disney Charakteren verzaubert werden. Für meine Kleine ist es "Die Eiskönigin". Ihr Geburtstag und Weihnachten liegen sehr nah beieinander und so hat sich ihr kleines Reich (und ihre Garderobe) rucki zucki in einen Eisköniginpalast verwandelt.
Schon für meine große Tochter habe ich zum Geburtstag immer besondere Torten gebacken. Es macht  mir einfach Freude, obwohl ich sonst eigentlich lieber koche als backe. Für meine Kleine war das Motto also "Frozen", allerdings habe ich auf Figuren verzichtet und die Torte in Winterfarben und mit "Eiskristallen" verziert.




Und nun zum Herstellungsprozess:

Da ja nun so eine Torte nicht in Null Komma Nichts hergestellt ist, meine Tochter auf einem Dienstag Geburtstag hatte und ich berufstätig bin habe ich bereits Sonntag den Tortendeckel gestaltet um Montag Abend den Kuchen zu vollenden. Der Tortendeckel besteht aus Marzipan und weißer Schokoglasur. Ich habe eine Marzipandecke in Größe des zukünftigen Kuchens zugeschnitten und darauf weiße Schokoglasur und hellblau eingefärbte Schokoglasur verteilt und bevor diese getrocknet ist, den Rand mit hellblauen, hellblau-glitzernden und weißen Zuckerperlen bestreut. Wenn die Schokoglasur hart ist, halten die Zuckerperlen nicht mehr! Und damit der Tortendecke sich später von der Unterlage gut löst, ist es wichtig, diese mit viel Puderzucker zu bestreuen.



Aus dem Rest der Marzipandecke habe ich mit Keksausstechern Schneeflocken ausgestochen und mit Schokoglasur bestrichen und mit Oblatenschneeflocken und Zuckersternchen verziert.



Auf die hellblaue Seite habe ich kleine Oblatenschneeflocken und Zuckersternchen gestreut.




Der Kuchenteig ist ein luftiger Rührkuchenteig (ähnlich dem Wolkekuchen), den ich nach Kinderwunsch lila, rosa und hellblau eingefärbt habe. Aber leider ist er nicht so fluffig geworden, wie ich wollte. Keine Ahnung, ob das an den Lebensmittelfarben liegt? Aber den Kuchenessern hat das sogar richtig gut gefallen, die mögen gar nicht son Fluffi-Kuchen (obwohl ich den liebe!!) Den größten Teil des Kuchens haben meine Kollegen vertilgt, da die kleinen Gäste auch nur kleinen Kuchenhunger hatten - spielen war wichtiger :-))) 

Den Rührkuchen habe ich mit Sahne bestrichen (ich bevorzuge Cremefine zum Schlagen, da die nicht separiert) und dann den Kuchendeckel einfach drauf gelegt. Damm habe ich den Kuchen rundherum mit weißer und hellblau eingefärbter Sahne verziert. Ich muss gestehen, ich bin nicht so der Meisterspritzer, ich mache das einfach zu selten... (OMG wie klingt das denn ;-)))

So sah ein fertiges Kuchenstück aus:


 Für den Kindergarten habe ich eine vereinfachte Version gebacken. Bunter Rührkuchen und oben nur weiße Schokoglasur mit Marzipansternen und Zuckerperlen.


 Der nächste "Kindergeburtstag" steht im August an. Mal sehen, was sich meine Große wünscht...sie wird dann schon 15.






Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...