Montag, 12. September 2016

Barbiertorte zum Sweet 16

Nun habe ich es geschafft. Meine erste Barbiertorte ist fertiggestellt.

Es ging um einiges besser als gedacht. Und bin voll stolz auf des Ergebnis.



Für den Rock habe ich einen einfachen kleinen Rührkuchen gebacken. Aus dem Teigrest habe ich noch Muffins gebacken, die sich später als Glücksfall herausstellten, da ich einen davon aushöhlte und den Oberkörper der Barbie dort reinsteckte. Die Barbie war ohnehin kaputt und deshalb haben wir die Beine einfach abgebrochen, ansonsten wäre es auch schwierig gewesen die Barbie in den Kuchen zu bekommen, da sie zu lang ist. Wenn man eine Barbie hat, die man nicht ausrangieren möchte, sollte man 2 kleine Rührkuchen backen, übereinander stapeln und mit Creme verbinden.


Das Kleid ist aus einer Himbeerbuttercreme gespritzt. Ich habe noch nie eine Buttercreme hergestellt und war ein wenig aufgeregt, ob sie gelingt. (Ich erinnere mich an diverse Buttercremegeschichten aus meiner Kindheit: zu grissleg, zu flüssig...) Aus diesem Grund habe ich mich für die einfache Buttercreme entschieden. In Zukunft werde ich auch mal eine feinere testen. Diese gelingt jedenfalls auf alle Fälle, schmeckt sehr fruchtig und nicht so süß, wie ich dachte.

Ihr braucht:

250 g weiche Butter
350 g Puderzucker
150 g Himbeeren (ich habe TK-Himbeeren genommen)

Zuerst werden die Himbeeren püriert und dann durch ein Sieb entkernt und beiseite gestellt. Dann wird die weiche zimmerwarme Butter aufgeschlagen, bis sie richtig schön cremig ist (das kann etwas dauern) und nicht mehr wie ein Klumpen am Mixer hängt. Sie bekommt auch eine hellere Farbe. Dann wird langsam der gesiebte Puderzucker hinzugefügt und fleißig weitergeschlagen (ich habe eine Küchenmaschine, damit gehts schön einfach und man hat beide Hände frei), wenn der Puderzucker verbraucht ist, kann die Himbeermasse hinzugefügt werden. Dann wird fleißig weitergeschlagen bis alles so richtig schön cremig ist und schon ist sie fertig.

Das Rezept habe ich übrigens hierher:
http://littlemissprincesscakes-de.blogspot.de/2013/05/cupcakes-with-raspberry-buttercream.html

Ich habe die Creme bereits einen Tag vorher hergestellt und in den Kühlschrank gestellt. Am nächsten Tag muss man sie nochmal aufschlagen (ca. 20 min vorher aus dem Kühlschrank nehmen), ansonsten lässt sie sich nicht spritzen. Ich hatte es probiert und sie direkt in den Spritzbeutel getan, aber das ging nach hinten los ;-) Die Creme war einfach zu fest und ließ sich nicht spritzen. Nach dem Aufschlagen war sie perfekt und ich fand sie besser als am Tag davor, da der pudrige Geschmack vom Puderzucker verschwunden war.


Und dann ging es endlich ans Spritzen. Darauf habe ich mich schon die ganze Zeit gefreut - endlich kreativ sein :-) Vorher habe ich mir verschiedene Seiten und Videos angeschaut, wie man Rosen spritzt, da ich diese so schön fand und endlich selbst ausprobieren wollte. Und sie sind wirklich super einfach! Ich habe mir von Wilton ein Starter-Set mit diversen Spritztüllen gekauft. Für die großen Rosen habe ich die 1M benutzt und für die kleineren die Sterntülle 21. Zum Üben habe ich einfach ein paar auf einen Teller gespritzt.

Vorm Spritzen muss die Torte mit der Creme eingestrichen werden, da sonst die Rosen nicht halten.

Das Oberteil habe ich vorab gespritzt. Ich habe der Barbie einen Schal als Oberteil umgebunden, sie hingelegt und dann die Blüten draufgespritzt. Das hielt sehr gut. Dann habe ich sie vorsichtig in den Muffin gesteckt und begonnen den Rock zu spritzen. Man muss von unten beginnen, da sonst die Rosen runterrutschen (ich habe natürlich erst oben angefangen...) 

Ich habe das Kleid so gestaltet, das der hintere Teil des Rockes aus großen Rosen besteht und kleinere  Rosen auf dem Vorderteil. Ich finde, so kommt das Kleid besser raus, als wenn es nur aus großen Rosen besteht.


Zum Schluss habe ich noch rosa Glitzerzucker raufgestreut und mit etwas Glitter bestäubt. (dazu einfach das Ende eines Teelöffels mit Glitzer beladen und dann auf die Torte pusten.





Sonntag, 4. September 2016

Blauer Sommer

Zum Ende des Sommers leuchtet nochmal der Lavendel in meinem Wohnzimmer, bevor demnächst wärmere Herbsttöne von Hortensien (die ich gerade trockne) Einzug halten.



Das kleine mit Birkenrinde ummantelte Gefäß ist nun schon seit vielen Jahren mein Begleiter und bestücke ich immer wieder neu mit kleinen Gestecken. Ursprünglich habe ich das mal für ein kleines Rosengesteck gefertigt; Hier gehts lang :-)

Dienstag, 16. August 2016

Pokemon Pikachu Torte

Ja, ich habe schon wieder gebacken. Diesmal zum Geburtstag meiner großen Tochter, die nur 2 Tage nach mir hatte. Hinter mir liegt also ein Backmarathon, denn für meine lieben Kollegen habe ich zwischenzeitlich auch gebacken.

 Für die Teenies ist ja durch Pokemon Go ein richtiger Pokemon Hype wieder ausgebrochen. Meine Tochter interessiert sich bereits seit längerem für Mangas (sie zeichnet selber sehr gut) und Pokemon.

Wie jedes Jahr backe ich Themen-Geburtstagstorten für meine Töchter, und je älter sie werden, desto schwieriger wird es. Ich habe lange gegooglet, um Ideen zu sammeln und so bin ich irgendwann auf eine Pokemon Torte gestoßen. Diese nachzumachen, erschien mir nicht so schwierig und so machte ich mich ans Werk.
 

Als Grundteig habe ich mich für einen Marmor-Rührkuchen entschieden, den mag meine Große am liebsten.
Um die Kumpelform hinzubekommen, habe ich den einen Teil des Teiges in einer runden Metallschüssel und den anderen in einem einen Topf mit etwa gleichem Durchmesser gebacken, (ja, ich bin schon etwas einfallsreich), denn die Torte sollte etwas höher werden.
Leider war ich dann zum Schluss etwas enttäuscht, dass sie nicht so schön kuppelig wurde - Ich hätte einfach mehr Teig nehmen müssen - sie war doch noch relativ flach.
Die beiden Hälften habe ich mit dem Rest der Schokoladencreme bestrichen und zusammengefügt. Für "Außen" habe ich Tortencreme gelb eingefärbt und die Torte damit bestrichen. Die Augen sind aus der Schokoladencreme gespritzt und die Bäckchen und der Mund aus rosa gefärbter Tortencreme. Den Mund habe ich aus Zuckerschrift gespritzt. Für die Ohren habe ich Schokolade geschmolzen, auf Plastikfolie gestrichen und wieder hart werden lassen und dann Dreiecke geschnitten.

Die Torte kam bei den Gästen super gut an und ich durfte gleich einen Auftrag für eine Sweet 16 Geburtstag entgegennehmen. Die Freundin meiner Tochter wünscht sich tatsächlich eine Rosa Prinzessinnen-Torte.


Sonntag, 14. August 2016

Luftige Heidelbeertorte

Heute gibt es mal wieder etwas Kulinarisches von mir, denn zu meinem Geburtstag habe ich eine Torte gebacken. Ich backe relativ selten, meist nur zu besonderen Gelegenheiten. Denn ich habe einen hohen Anspruch und möchte es möglichst perfekt hinbekommen, denn eine Torte lebt ja auch von Ihrem Aussehen. Und die Liebe, die ich reinstecke, soll auch gesehen werden. Und das brauchst Zeit. 
Als Grundlage habe ich eine luftigen Rührteig gebacken und diesen 2 mal geteilt und mit Heidelbeeren und einer Sahnecreme gefüllt.  Ich sehe dafür ganz gerne Cremefine zum Schlagen, die gelingt mir nämlich immer. Im Gegensatz zu Sahne separiert sie auch nicht. Auch zum Verziehen habe ich Sahnecreme benutzt. Den äußeren Rand habe ich mit Mandelsplittern und Zuckerperlen verziert und aus einer selbst hergestellten Schokoladencreme (aus echter Schokolade, Butter und Sahne) Rosenblüten gespritzt und wie es sich für eine Heidelbeertorte gehört natürlich auch Heidelbeeren locker verstreut.




Nachdem mir diese Torte so gut gelungen ist (eigentlich bin ich nicht so der Bäcker-Typ) habe ich nun richtig Lust aufs Backen bekommen und mir gleich verschiedene Spritztüllen bestellt. Demnächst wird es also weitere Tortenkreationen von mir geben.


Samstag, 23. Juli 2016

Hochzeitsgeschenk: Gesteck mit Geldrosen

Hallo Ihr Lieben,

ich habe mal wieder gebastelt. Anlässlich zur Hochzeit meiner Cousine habe ich mir die Zeit genommen, endlich mal wieder kreativ zu sein. Lange war ich am Überlegen und googeln, denn wenn ich etwas Kreatives verschenke, soll es nicht irgendwas sein, sondern auch mich und meine Leidenschaft widerspiegeln. Dann fielen mir Rosen aus Geldscheinen auf, wunderbar, die passen zu mir.
Und dann ging los - Es war nicht so einfach! Ich habe sie mehrmals auseinandergenommen und wieder neu gerollt und gefaltet und gebogen und geklebt (mit Tesa) bis sie dann endlich so waren, dass ich sie freudigen Herzens verschenken konnte. Da bin ich dann auch schon etwas perfektionistisch. Denn mit so einem Geschenk, verschenke ich auch ein Stück Herz von mir. Das Brautpaar wird jedenfalls seine "helle" Freude beim Auswickeln der Scheine haben :-)



Ursprünglich wollte ich eine Art Brautstrauß binden, aber das Ergebnis war mir nicht hübsch genug. Zum Glück fand ich dann diese süße kleine Holzkiste, mit dem Herz passte sie perfekt zur Hochzeit.






Alles Liebe für Euch. Meine süße Maddi und Andy!


Dienstag, 8. März 2016

Ostern in himmelblau


Heute Morgen war so ein schönes Licht, dass ich, bevor ich ins Büro musste, eine Fotosession eingelegt habe. Noch immer ist meine Dekofarbe blau, aber ich habe schon kräftig eingekauft - nach Ostern wird es rosa. 

Am Wochenende - puh es war wieder ein Mistwetter - bin ich dennoch schnell los und habe ein paar Birkenzweige geschnitten und mit blaugefärbten Wachteleiern behangen. Die habe ich schon vor einiger Zeit entdeckt und deshalb habe ich alles blau abgestimmt.



Dann habe ich es dieses Jahr endlich geschafft, Gipseier zu gießen. Das ist ganz einfach - eier auspusten und mit Gipsmasse befüllen (eine kleine Sauerei...) Wenn der Gips ausgehärtet ist, einfach die Eierschale abpellen und...fertig :-)


Den schlichten Kerzenhalter habe ich auch selbst gebastelt. In einen Übertopf habe ich einen Plastikübertopf umgekehrt gesteckt und dann mit einfach Moos befüllt. In die Mitte habe ich ein Loch in Größe der Kerze geschnitten und somit hat die Kerze einen festen Stand.



 Ich wünsche Euch eine schöne VorOsterzeit.

Eure Michaela

Montag, 29. Februar 2016

Ein bisschen Frühling...

Nicht nur Schneeglöckchen auch Traubenhyazinthen gehören zu meiner jährlichen Frühlingsdeko. Und da ja bei mir zur Zeit die Farbe blau vorherrscht passen sie natürlich besonders gut :-)








Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...