Plötzlicher Schnee und eine Adventsüberraschung für liebe Kollegen

Eigentlich wollte ich darüber berichten, wie schön ich es finde im Oktober zur Arbeit zur fahren, da wache ich heute Morgen auf und alles ist weiß. Der erste Schnee ist gefallen. Sehr früh hier im Norden, denn in den letzten Jahren gab es ja kaum Schnee um diese Zeit.
Im ersten Augenblick dachte ich nur "echt jetzt????". Ich konnte kaum glauben, was ich da sah und wahrscheinlich schaute ich auch wie ein erschrockenes Kaninchen. Aber anstatt über das Shitwetter zu stöhnen, habe ich mir dieses Jahr vorgenommen, wieder das Schöne an der weißen Pracht zu sehen. Klar, morgens das Auto vom Schnee zu befreien, mit nassen Füßen durch den Schnee zu waten (weil ich vergessen habe, die Stiefel neu zu imprägnieren), Autofahrer, die plötzlich nur noch schleichen...es gibt vieles, was mir im Winter die Freude zunichtemacht. Aber nix da, ich konzentriere mich lieber auf das Schöne: Meine kleine Tochter die vor Freude kichert und sofort den ersten Schneemann bauen möchte, die Mädchen, die heute im Kindergarten sehnsüchtig nach draußen auf den Schnee schauten und dann die Landschaft, die der Schnee in friedliches Weiß taucht. Schnee macht alles besinnlicher, schöner und verträumter.
In den letzten Jahren habe ich immer über diesen ganzen Matsch geschimpft und den halben Tag schlechte Laue mit mir rumgetragen. Miese Stimmung ist wie ein Stein im Bauch.
Mit einem Lächeln ist alles viel einfacher. Und mal ganz ehrlich, wenn man sich auf das Schöne konzentriert, ist die Laune doch gleich viel besser.
Außerdem ist die Fahrt zur Arbeit meine kleine Ruheoase, wo meine Kreativität so richtig in Schwung kommt und die mag ich mir mit schlechter Laune nicht mehr verderben. Mit der richtigen Musik und dem Blick für das Schöne, sprudelt es in mir.  Ob Bastelprojekte, Tanzschritte für unsere Kindertanzgruppe oder einfach nur Seelengedanken...
Heute kam mir die Idee, meine liebes Team mit Adventskalender zu überraschen und jeder bekam noch eine kleine persönliche Botschaft dazu.





Es ist zwar noch etwas früh, aber eine Kollegin ist bald bis Anfang Dezember im Urlaub und so passte die Adventskalenderüberraschung perfekt zum ersten Schnee.
Ich habe eine persönliche Eigenschaft jedes Kollegen aufgegriffen und diese dann in einen weihnachtlichen Spruch verfasst.



Ich gestehe, in der der Stadt schlägt meine beschauliche Stimmung oft in Auto-Tourette um, da schimpfe ich auch gerne mal laut :-) und zu Hause, neben Kind und Kegel können meine Gedanken auch selten richtig fließen: Mama hier, Schatzi da... ich komme mir manchmal vor wie die Sonne, um die sich alles dreht :-)

Ich wünsche Euch einen wundervollen besinnlichen Abend. Der Schnee liegt tatsächlich immer noch.

Eure
Michaela










Keine Kommentare