Cupcakes als Highheels - Happy Birthday meine liebe Freundin!

Endlich wieder ein besonderer Moment - meine Freundin hat Geburtstag und ich habe einen super Grund zum Backen. 
Denn seit dem ich mir die Wilton Spritztülle gegönnt habe, warte ich nur auf einen passenden Moment, kreative Kuchen zu backen. Einige Wochen zuvor hatte ich niedliche Schuhcupcakes auf Pinterest gesehen und wollte sie unbedingt nachbacken. 

Frau kann ja selten genug Schuhe haben und diese haben den Vorteil, das sie keinen dauerhaften Platz  beanspruchen (da kann sich dann auch nicht der Mann beschweren), sondern schwups im Mund verschwinden. Naja so landen Sie auf den Hüften. Hmmm, fragt sich, was besser ist ;-)




Und so habe ich sie gemacht:

Für die Muffins habe ich einen fluffigen Schokorührteig gebacken (da greife ich auch gerne mal auf die Wolkenkuchen zurück). Also backt einfach euren Lieblingsteig. 

Für das basteln der Schuhe benötigt ihr außerdem flachen Löffelbiskuit für die Sohle und runde Waffelröllchen für den Hacken, Zuckerperlen und ruhige Hände.

Für das Topping habe ich Heidelbeerbuttercreme hergestellt. Dafür habe ich einfach die Himbeerbuttercreme von meiner Barbietorte mit Heidelbeeren zubereitet. Die Lieblingsfarbe meiner Freundin ist nämlich lila.

Ihr braucht dafür:
250 g weiche Butter
350 g Puderzucker
150 g TK-Heidelbeeren 

Zuerst werden die Heidelbeeren mit 50 g Puderzucker püriert, danach durch ein Sieb entkernt und beiseite gestellt. Dann wird die weiche zimmerwarme Butter aufgeschlagen, bis sie richtig schön cremig ist und nicht mehr wie ein Klumpen am Mixer hängt. Sie bekommt auch eine hellere Farbe. Das kann etwas dauern. Dann wird langsam der restliche gesiebte Puderzucker hinzugefügt und fleißig weitergeschlagen. Wenn der Puderzucker verbraucht ist, wird die Heidelbeermasse (möglichst nur das Püree und weniger Saft) hinzugefügt und immer weitergeschlagen bis alles so richtig schön cremig ist.  


Ich habe die Erfahrung gemacht, wenn man den Puderzucker vorher mit den Früchten vermischt, die Buttercreme viel "eleganter" wird, da kaum Puderzuckergeschmack zurück bleibt. Außerdem ist die Fruchtbuttercreme nicht ganz so süß sondern schmeckt lecker fruchtig.



TIPP: Ich bereite die Buttercreme am liebsten 1-2 Tage im Voraus zu und stelle sie in den Kühlschrank. Am Backtag schlage ich sie einfach wieder auf, das dauert einige Minuten, aber danach wird sie noch cremiger. Die Heidelbeerbuttercreme hat dadurch sogar ein noch intensivere Farbe bekommen. Keine Angst, wenn sie am Anfang separiert und grisselig aussieht, wenn man weiterschlägt, bekommt sie wieder die gewünschte Konsistenz. Einfach Geduld haben - es lohnt sich! So bleibt am Backtag Zeit zum dekorieren und man gerät nicht in Zeitnot, wenn der Kuchen am gleichen Tag fertig werden soll. 




Wenn die Muffins gut ausgekühlt sind, gehts ans Schuhe basteln. 
Ich habe zuerst die Verzierung auf den Muffin gespritzt, dann auf die Unterseite des Löffelbiskuits etwas Buttercreme gegeben und den Hacken angesetzt, beides gut festgehalten und in die Creme gesteckt und schon stand das gute Stück. Probiert am besten an einem Probestück aus, wie ihr es am sichersten hinbekommt. An meinem Probeexemplar habe ich auch experimentiert, wie ich die Verzierung mache und danach erst die restlichen Schuhe gespritzt und gebastelt. 


Auf einige Schuhe habe ich Sternchen gesteckt und auf andere Perlen, mal als Blume, mal als Pünktchen. Am besten geht das mit einer Pinzette.


Wenn ihr euch fragt, was da so weiß am Teig schimmert - das ist Puderzucker. Damit habe ich die Muffins vorher bestäubt.



Lasst euren Ideen freien Lauf. Ich finde die Highheels passen auch toll zu einem Mädelsabend.





Viel Spaß beim Nachbacken. Ich bin gespannt auf Eure Ergebnisse.

Eure Michaela

1 Kommentar

  1. Hallo Michaela. Super Cool sehend eine leckeren Schühchen aus. Toll fürs Auge und für den Gaumen.
    Schönen Sonntag und ne schöne neue Woche. Liebe Grüße Jana.

    AntwortenLöschen