Adventliches Tischgesteck und ein Licht für meine Freundin

Eigentlich wollte ich ja die komplette  Weihnachtsdeko in silber halten, aber ganz durchziehen konnte ich es dann doch nicht. Ich fand meine herbstliche altrosa Deko so schön, dass ich sie nur mit wenigen Handgriffen in ein adventliches Gesteck verwandelte.



Advent 2016

In diesem Jahr wollte ich mal nicht auf eine Farbe setzen, sondern es schlicht und gemütlich in weiß und silber halten. Obwohl ich gestehen muss, dass ich ganz knapp davor war, mir wieder neue  Weihnachtsdeko in mintgrün zu kaufen. Diese Farbe hatte es mir wirklich angetan, aber manchmal muss man eben vernünftig sein, denn ich habe unzählige Weihnachtskisten auf dem Boden stehen. Aber wer weiß, vielleicht schlage ich ja im nächstem Jahr zu ;-) Dieses Jahr gas es dann nur neue Kissenhüllen, ganz kuschelige in weiß mit silber glitzernen Schneeflocken.


Feen-Geburtstagstorte und Regenbogencupcakes

Nun war es so weit: meine Kleine ist nun schon 5 geworden. Sie war viele Wochen vorher schon aufgeregt und zählte jeden Tag die Tage rückwärts, wie viele Nächte sie denn nun noch schlafen müsste. Denn sie war die Letzte in der Reihe ihrer Kindergartenfreunde, die (endlich endlich) 5 wird. Natürlich gab es zu ihrem Geburtstag eine besondere Torte. Dieses Jahr hatte sie sich eine Feentorte gewünscht.

Ich surfte mich viele Abende durch Pinterest, um Ideen zu sammeln. Letztendlich ist es eine Eigenkreation geworden: Eine Regenbogentorte mit Vanillecreme und Marzipandekoration.



Ein überraschender Gewinn

Kürzlich bin ich auf einen wundervollen Blog gestoßen. Ich weiß gar nicht mehr, ob ich auf der Suche nach Rezepten war oder mich so durch die Bloggerwelt klickte. Jedenfalls bin ich beim House No 37/1 sofort hängengeblieben. Da sah ich nämlich die Bärentatzen Plätzchen.
Sie sehen nicht nur lecker aus, sie enthalten auch meine Lieblingszutaten: Schokolade, Nüsse und Marzipan. Jedenfalls war ich so begeistert von dem Plätzchenrezept, dass ich mir das Rezept gleich abfotografierte (das ist ja das Schöne, wenn man mal nur mit dem Smartphone surft - Bildschirm abfotografieren und Ideen für später sammeln), einen Kommentar hinterließ und so automatisch an einer Buchverlosung teilnahm.

Und wie das so ist mit dem Glück: lässt man es frei - kommt es zurück. Denn es war gar nicht meine Intention zu gewinnen - ich wollte nur meine Begeisterung zum Ausdruck bringen.

Einige Tage später las ich wieder den Blog. Silke hat so viele zauberhafte Ideen und macht fantastische Fotos, dass ich fast süchtig nach ihrem Blog bin. Ich fühle mich richtig zu Hause, der Blog ist liebevoll und nicht so überkandidelt, wie wir in unserer Familie sagen. Und während ich die neuesten Post las, las ich, dass ich gewonnen habe. Ich war so überrascht, ich konnte es kaum glauben. Ich habe mich so gefreut. ICH HABE GEWONNEN. ICH?! Ich strahlte über das ganze Gesicht.

Wenige Tage später erhielt ich dann das Päckchen von Silke und freue mich gleich nochmal, denn es war ganz liebevoll einpackt mit einer handgeschriebenen Karte. Das Geschenkpapier ist traumhaft, es entspricht genau meinen Geschmack. Ich wickelte es extra vorsichtig aus, damit ich es wiederverwenden kann.


Vielen lieben Dank Silke. Du hast meinen 3. Advent gerettet - unseren Freundinnen-Backsonntag. Aus dem Buch haben wir auch gleich ein Plätzchenrezept ausprobiert :-) und die Bärentatzen gab auch. Sie sind eine süße Suchtgefahr. Himmlisch!



Adventskranz der besonderen Art für den Kindergarten

Die Kindergartengruppe meiner kleinen Tochter war auf Ideensuche, wie sie die Gruppe für die Adventszeit dekorieren können.

Ich habe dann überlegt, was mein kreatives Köpfen dazu beitragen könnte. Es sollte etwas Besonderes für Kinder sein und nicht so was langweiliges wie zu Hause. Naja, langweilig finde ich meine sorgfältig farblich abgestimmten Adventskränze nicht, aber Kinder eher schon.... 

Ich fand einige witzige Adventskränze bei meiner Recherche: aus Kronkorken, Weinkorken...aber kindergartentauglich ist das ja nicht gerade... Und dann kam ich auf die Idee einen bunten Kranz aus Kinderüberraschungsfiguren zu machen. 


Zwischen Herbst und Weihnachten

Sie ist ja nicht so einfach - diese Zwischenzeit. Es ist kein richtiger Herbst mehr und noch kein Winter. Die Blätter sind von den Bäumen gefallen und so allmählich wird es statt bunt eher grau, also muss doch irgendwie etwas Glitzer und Licht in die Villa.
Und da meine Deko selten länger als 3 Wochen überlebt, habe ich kurzhand die Weihnachtskiste (naja oder eher eine der Weihnachtskisten) vom  Boden geholt und meine Herbstdeko schon mal mit Tannenzweigen winterlich verziert. Ich hatte auch schon einige Weihnachtskugeln in der Hand, aber das war dann doch noch zu früh.


Plötzlicher Schnee und eine Adventsüberraschung für liebe Kollegen

Eigentlich wollte ich darüber berichten, wie schön ich es finde im Oktober zur Arbeit zur fahren, da wache ich heute Morgen auf und alles ist weiß. Der erste Schnee ist gefallen. Sehr früh hier im Norden, denn in den letzten Jahren gab es ja kaum Schnee um diese Zeit.
Im ersten Augenblick dachte ich nur "echt jetzt????". Ich konnte kaum glauben, was ich da sah und wahrscheinlich schaute ich auch wie ein erschrockenes Kaninchen. Aber anstatt über das Shitwetter zu stöhnen, habe ich mir dieses Jahr vorgenommen, wieder das Schöne an der weißen Pracht zu sehen. Klar, morgens das Auto vom Schnee zu befreien, mit nassen Füßen durch den Schnee zu waten (weil ich vergessen habe, die Stiefel neu zu imprägnieren), Autofahrer, die plötzlich nur noch schleichen...es gibt vieles, was mir im Winter die Freude zunichtemacht. Aber nix da, ich konzentriere mich lieber auf das Schöne: Meine kleine Tochter die vor Freude kichert und sofort den ersten Schneemann bauen möchte, die Mädchen, die heute im Kindergarten sehnsüchtig nach draußen auf den Schnee schauten und dann die Landschaft, die der Schnee in friedliches Weiß taucht. Schnee macht alles besinnlicher, schöner und verträumter.
In den letzten Jahren habe ich immer über diesen ganzen Matsch geschimpft und den halben Tag schlechte Laue mit mir rumgetragen. Miese Stimmung ist wie ein Stein im Bauch.
Mit einem Lächeln ist alles viel einfacher. Und mal ganz ehrlich, wenn man sich auf das Schöne konzentriert, ist die Laune doch gleich viel besser.
Außerdem ist die Fahrt zur Arbeit meine kleine Ruheoase, wo meine Kreativität so richtig in Schwung kommt und die mag ich mir mit schlechter Laune nicht mehr verderben. Mit der richtigen Musik und dem Blick für das Schöne, sprudelt es in mir.  Ob Bastelprojekte, Tanzschritte für unsere Kindertanzgruppe oder einfach nur Seelengedanken...
Heute kam mir die Idee, meine liebes Team mit Adventskalender zu überraschen und jeder bekam noch eine kleine persönliche Botschaft dazu.



Cupcakes als Highheels - Happy Birthday meine liebe Freundin!

Endlich wieder ein besonderer Moment - meine Freundin hat Geburtstag und ich habe einen super Grund zum Backen. 
Denn seit dem ich mir die Wilton Spritztülle gegönnt habe, warte ich nur auf einen passenden Moment, kreative Kuchen zu backen. Einige Wochen zuvor hatte ich niedliche Schuhcupcakes auf Pinterest gesehen und wollte sie unbedingt nachbacken. 

Frau kann ja selten genug Schuhe haben und diese haben den Vorteil, das sie keinen dauerhaften Platz  beanspruchen (da kann sich dann auch nicht der Mann beschweren), sondern schwups im Mund verschwinden. Naja so landen Sie auf den Hüften. Hmmm, fragt sich, was besser ist ;-)


Herbstlich Willkommen 2016



Na das ging ja schneller als gedacht. Vor einer Woche bei warmen Temperaturen auf dem Balkon gegrillt und nun ist es richtig kalt draußen geworden. Bibber. Also ich bin ja ein absoluter Sommerfan, von mir aus hätte es auch noch länger warm bleiben können. 

Von einer lieben Freundin wurde ich mit Hortensienblüten beschenkt, bzw. durfte ich mich an ihren Sträuchern frei bedienen und so habe ich großzügig Blüten geerntet und getrocknet, eigentlich wollte ich endlich einen schönen Türkranz daraus basteln, aber aus Zeitgründen habe ich sie in anderer schnellerer Herbstdeko verarbeitet. Nun seht einfach selbst: 

Barbietorte zum Sweet 16

Nun habe ich es geschafft. Meine erste Barbiertorte ist fertiggestellt.

Es ging um einiges besser als gedacht. Und bin voll stolz auf des Ergebnis.


Blauer Sommer

Zum Ende des Sommers leuchtet nochmal der Lavendel in meinem Wohnzimmer, bevor demnächst wärmere Herbsttöne von Hortensien (die ich gerade trockne) Einzug halten.


Pokemon Pikachu Torte

Ja, ich habe schon wieder gebacken. Diesmal zum Geburtstag meiner großen Tochter, die nur 2 Tage nach mir hatte. Hinter mir liegt also ein Backmarathon, denn für meine lieben Kollegen habe ich zwischenzeitlich auch gebacken.

 Für die Teenies ist ja durch Pokemon Go ein richtiger Pokemon Hype wieder ausgebrochen. Meine Tochter interessiert sich bereits seit längerem für Mangas (sie zeichnet selber sehr gut) und Pokemon.

Wie jedes Jahr backe ich Themen-Geburtstagstorten für meine Töchter, und je älter sie werden, desto schwieriger wird es. Ich habe lange gegooglet, um Ideen zu sammeln und so bin ich irgendwann auf eine Pokemon Torte gestoßen. Diese nachzumachen, erschien mir nicht so schwierig und so machte ich mich ans Werk.
 

Luftige Heidelbeertorte

Heute gibt es mal wieder etwas Kulinarisches von mir, denn zu meinem Geburtstag habe ich eine Torte gebacken. Ich backe relativ selten, meist nur zu besonderen Gelegenheiten. Denn ich habe einen hohen Anspruch und möchte es möglichst perfekt hinbekommen, denn eine Torte lebt ja auch von Ihrem Aussehen. Und die Liebe, die ich reinstecke, soll auch gesehen werden. Und das brauchst Zeit. 
Als Grundlage habe ich eine luftigen Rührteig gebacken und diesen 2 mal geteilt und mit Heidelbeeren und einer Sahnecreme gefüllt.  Ich sehe dafür ganz gerne Cremefine zum Schlagen, die gelingt mir nämlich immer. Im Gegensatz zu Sahne separiert sie auch nicht. Auch zum Verziehen habe ich Sahnecreme benutzt. Den äußeren Rand habe ich mit Mandelsplittern und Zuckerperlen verziert und aus einer selbst hergestellten Schokoladencreme (aus echter Schokolade, Butter und Sahne) Rosenblüten gespritzt und wie es sich für eine Heidelbeertorte gehört natürlich auch Heidelbeeren locker verstreut.

Hochzeitsgeschenk: Gesteck mit Geldrosen

Hallo Ihr Lieben,

ich habe mal wieder gebastelt. Anlässlich zur Hochzeit meiner Cousine habe ich mir die Zeit genommen, endlich mal wieder kreativ zu sein. Lange war ich am Überlegen und googeln, denn wenn ich etwas Kreatives verschenke, soll es nicht irgendwas sein, sondern auch mich und meine Leidenschaft widerspiegeln. Dann fielen mir Rosen aus Geldscheinen auf, wunderbar, die passen zu mir.
Und dann ging los - Es war nicht so einfach! Ich habe sie mehrmals auseinandergenommen und wieder neu gerollt und gefaltet und gebogen und geklebt (mit Tesa) bis sie dann endlich so waren, dass ich sie freudigen Herzens verschenken konnte. Da bin ich dann auch schon etwas perfektionistisch. Denn mit so einem Geschenk, verschenke ich auch ein Stück Herz von mir. Das Brautpaar wird jedenfalls seine "helle" Freude beim Auswickeln der Scheine haben :-)


Ostern in himmelblau



Heute Morgen war so ein schönes Licht, dass ich, bevor ich ins Büro musste, eine Fotosession eingelegt habe. Noch immer ist meine Dekofarbe blau, aber ich habe schon kräftig eingekauft - nach Ostern wird es rosa. 

Am Wochenende - puh es war wieder ein Mistwetter - bin ich dennoch schnell los und habe ein paar Birkenzweige geschnitten und mit blaugefärbten Wachteleiern behangen. Die habe ich schon vor einiger Zeit entdeckt und deshalb habe ich alles blau abgestimmt.


Ein bisschen Frühling...

Nicht nur Schneeglöckchen auch Traubenhyazinthen gehören zu meiner jährlichen Frühlingsdeko. Und da ja bei mir zur Zeit die Farbe blau vorherrscht passen sie natürlich besonders gut :-)

Lieblingsblume 2016

Natürlich ist auch in diesem Jahr das Schneeglöckchen meine Lieblingsblume. Und da sie grad in Hülle und Fülle an unser Villa Sandhof blühten, habe ich mir gleich ein paar ins Haus geholt. Schade, dass sie sich drinnen nicht so lange halten....


Meine Glückswerke im Glückswerk

Mir ist was unglaublich cooles passiert. Etwas was mich total überrascht, freudig überrascht hat...
Das Deko-DIY Magazin Glückwerk hat im letzten Jahr angefragt, ob sie einen Beitrag über meinen Blog drücken dürfen. Ich musste erst zweimal lesen, bevor ich das glauben konnte. Wie? Wow!
Natürlich habe ich zugesagt und nun ist das Magazin mit meinen Artikel erschienen. Als ich Dienstag mein Exemplar bekam, habe ich mich RIESIG gefreut und spontan ein Selfie geschossen ;)


Weihnachten raus - Winter rein

Als das Neue Jahr anfing habe ich mit wenigen Handgriffen umdekoriert. Die weihnachtlichen Dekosachen sind in Ihren Kisten verschwunden, aber die Basis ist geblieben und Kissen umbezogen. Während ich im Herbst und zu Weihnachten noch auf Rosa und Beerrentöne gesetzt habe, ist es nun Blau, Sand und Weiß. Das passt einfach gut zum Winter. Jetzt, wo es auch schön weiß draußen ist :-)

Alles "Frozen" oder was?


...ich spreche nicht von den Temperaturen ;-)

Bei uns hat (wieder) die Zeit Einzug gehalten, wo kleine Mädels von Disney Charakteren verzaubert werden. Für meine Kleine ist es "Die Eiskönigin". Ihr Geburtstag und Weihnachten liegen sehr nah beieinander und so hat sich ihr kleines Reich (und ihre Garderobe) rucki zucki in einen Eisköniginpalast verwandelt.
Schon für meine große Tochter habe ich zum Geburtstag immer besondere Torten gebacken. Es macht  mir einfach Freude, obwohl ich sonst eigentlich lieber koche als backe. Für meine Kleine war das Motto also "Frozen", allerdings habe ich auf Figuren verzichtet und die Torte in Winterfarben und mit "Eiskristallen" verziert.