Rosenkerzen

Habt ihr Euch auch schon oft gefragt, was ihr mit Kerzenresten machen könnt?

Ich habe meine Minibackform mal wieder umfunktioniert und kleine Teelichter in Rosenform gebastelt.




Ich habe etwas experementiert. Anfangs habe ich die Kerzenreste in der Microwelle geschmolzen und dann hineingegossen. Aber warum kompliziert, wenns auch einfach geht! Die Kerzenreste einfach schön klein hacken und dann so wie sie sind, in die Backform (nur nicht zu viel, sonst läufts über) und ab in den Ofen - der Wachs schmilzt da doch viel besser  - und es ist nicht so eine Riesensauerei. Man kann auch super die Kerzenfarben mischen. TIPP: Etwas weiss zu den dunklen Farben und man bekommt superschöne Pastelltöne.



Wenn der Wachs wieder gehärtet ist, vorsichtig aus der Form lösen (ging bei mir problemlos). Dann müsst ihr in der Mitte ein Loch bohren, zb.mit einer Rouladennadel und mit einem dickeren Holzstab das Loch erweitern. Seit schön vorsichtig, sonst bricht der Wachs. In die Mitte setzt ihr dann einfach den Docht eines Teelichts. Fertig. Beim Abrennen, müsst ihr auf eine feuerfeste Unterlage achten, da die Kerzen kein Auffangbehälter wie bei einem normalen Teelicht haben. Aber eigentlich sind sie schon fast zu schade dafür;-)
Viel Spaß beim Nachmachen wünscht Euch
Michaela

Frühlingsdeko in blau weiß & Herzkranz aus Birkenreisig

 Himmelblau....

war schon als Kind meine Lieblingsfarbe und so präsentiere ich Euch heute mal eine Frühlingsdeko in blau-weiß.

Diesen Herzkranz habe ich aus Birkenreisig selbst gebunden. Birkenreisig schneidet man am besten kurz bevor das erste Birkengrün ausbricht, dann ist es schön geschmeidig und lässt sich superleicht zu Kränzen formen,alternativ kann man auch runtergefallene Zweige sammeln, allerdings sind diese oft schon spröde und lassen sich nicht mehr so leicht biegen. 
Für einen Kranz nehmt ihr einfach einen Büschel Zweige und formt sie zu einem Kreis, das ganze dann mit etwas Bindedraht oder einem einzelnen Birkenzweig fixieren. Für den Anfangist es mit Bindedraht etwas einfacher, wenn ihr geübter seid, gehts auch ohne. Wenn das Grundgerüst fertig ist, bindet ihr immer mehr Zweigbüschel auf, bis die gewünschte Kranzdicke erreicht ist. Die Kränze sind auch ohne Deko superschön, man kann sie einfach zwischen Blumentöpfe legen oder an eine Hauswand in verschiedenen Größen lehnen. Geht wirklich einfach und schnell, nur ist es eine kleine Sauerei und das Aufräumen macht nicht son Spaß ;-)




Für den Herzkranz hab ich einen Büschel Zweige am Anfang zusammen gebunden, dann geteilt, nach rechts und links gebogen und unten zusammengebunden. Einfach man ausprobieren, braucht etwas Übung und Geduld, ist aber nicht sooo schwer.
Zum Schluss hab ich den Herzkranz mit silberfarbenen Bindedraht, auf dem ich vorher Perlen gefädelt hab umwickelt und dann kleine weiße und blaue Blüten gesteckt. Die Blüten könnt ihr auch mit Heißkleber fixieren, dann halten sie länger.



Die Zierlauchbüschel passen wunderbar zur blauen Frühlingsdeko.


Das fertige "Ensemble" sieht dann so aus:



Und eine himmelblaue Hortensie darf natürlich auch nicht fehlen. Im Sonnenlicht wirkt sie richtig fröhlich.


Einen schönen Abend wünscht Euch

Michi